Gewinner prämiert

Oldenburger Schülerinnen und Schüler setzen das Oldenburger Wunderhorn neu in Szene

 

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg hat zur Kabinettschau „600 JAHRE WUNDERHORN – Ein Oldenburger Kleinod macht Geschichte(n)“ den Schulwettbewerb „Wunderhorn Graphic Novel“ ab Klasse 7 veranstaltet. Der Wettbewerb gab den Schülerinnen und Schülern in Zeiten mit Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen die Möglichkeit, an einem außerschulischen Kulturangebot teilzunehmen und künstlerisch aktiv zu werden. Elf Schulen mit 15 Klassen unterschiedlicher Altersstufen haben teilgenommen. Im Zentrum des Wettbewerbs stand die Sage um das Oldenburger Wunderhorn. Die Teilnehmenden sollten aus ihrer Sicht die Geschichte mit modernen Mitteln kreativ umgestalten. Als Wettbewerbsbeitrag sollte eine „Wunderhorn Graphic Novel“ ausgearbeitet werden, also eine Geschichte, die mit den Mitteln des Comics erzählt wird. Hierfür bekamen die Teilnehmenden Vorlagen von Figuren aus Gemälden zu der Sage als Inspiration zur Verfügung gestellt, eigene Zeichnungen aber auch Collagen waren gewünscht. Pro Klasse durften drei Wettbewerbsbeiträge (auch Gruppenarbeiten) bis zum 11. Juli 2021 eingereicht werden, die bewusst von der Ursprungssage nach Hermann Hamelmann abweichen durften. So entstanden beeindruckende und überraschende Umsetzungen der Wunderhorn-Sage: Zum Thema machten die Teilnehmenden fantastische, aber auch sozialkritische Geschichten und solche, die den Klimawandel aufgreifen. Nun prämierte eine Fachjury aus dem Landesmuseum Oldenburg die drei herausragendsten Arbeiten. Der erste Preis, 150 €, geht an den Kunstkurs Klasse 11 des Gymnasiums Eversten (Schülerin: Julia Jagolski, Kursleitung: Ilona Bock). Jeweils für ihre Klassenkassen erhält die 7c des Herbartgymnasiums (Schülerin: Marlene Sommerfeld) 100 € für den zweiten Platz und die 7a des Herbartgymnasiums (Schüler: Jarno Klingbeil) 50 € für den dritten Platz (Projektleitung: Lili Schaefer). Die Beiträge der drei Gewinnerklassen werden im Schlossatelier präsentiert. Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg und der Verein Lebendiges Museum e.V., der die Preisgelder gesponsert hat, gratulieren den Gewinnern sehr herzlich.

Mit freundlicher Unterstützung vom "Verein Lebendiges Museum e.V.".

Julia Jagolski hat mit ihrem Beitrag zum Wettbewerb den 1. Platz gewonnen, sie erhielt 150 € für die Klassenkasse, die Leiterin ihres Kunstkurses Ilona Bock vom Gymnasium Eversten, der Kurator der Ausstellung „600 JAHRE WUNDERHORN“ , Dr. Michael Reinbold und Doris Korte von der Abteilung Bildung und Vermittlung freuten sich mit ihr.

Unser Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie monatlich per E-Mail über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Neuigkeiten des Landesmuseums.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg Ihre personenbezogenen Daten für den Erhalt des Newsletters verarbeitet. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen und die Löschung Ihrer Daten verlangen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr