Kabinettschau "Paul Müller-Kaempff. Zeichnungen aus dem Oldenburger Land"

bis 18. Oktober 2020 im Prinzenpalais

Anlässlich des Erscheinens des Werkverzeichnisses seiner Zeichnungen präsentiert das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg vom 15. August bis zum 18. Oktober 2020 erstmals vor allem die im Oldenburger Land entstandenen Skizzen des Künstlers gemeinsam mit ausgewählten Gemälden und den Farbstiftzeichnungen, die zu den Höhepunkten der selten gezeigten Arbeiten auf Papier zählen. Seine Landschaften zeigen eine romantisch und künstlerisch verklärte Unberührtheit fernab der Industrialisierung und des urbanen Lebens in der Großstadt. 

In Oldenburg erfreute sich das Werk Müller-Kaempffs bereits seit den 1890er Jahre zunehmender Beliebtheit. Der 1905 mit der „Oldenburgischen Goldenen Medaille für Verdienste um die Kunst“ ausgezeichnete Maler und Zeichner engagierte sich kunstpolitisch in Oldenburg und förderte junge Künstlerinnen und Künstler. Um 1908 setzte sich Müller-Kaempff intensiv mit seiner alten Heimat auseinander und zeichnete das Oldenburger Schloss sowie Landschaftsstudien in Kreyenbrück, Rastede, Wildeshausen, Jever und auf Wangerooge. Die Zeichnungen aus dem – in diesen Skizzen teilweise noch unberührt wirkenden – Oldenburger Land spiegeln die Faszination des Künstlers für die unberührte Natur.

1937 lud Müller-Kaempff den Direktor des Landesmuseums Oldenburg ein, für die Sammlung des Museums aus „einer sehr großen Zahl landschaftlicher Bleistiftstudien, darunter wohl mit das Beste, was ich als Künstler geleistet habe“, einige Blätter auszuwählen, die das Museum mit dem Tod des Künstlers 1941 als Vermächtnis erhielt. Diese Blätter mit vorwiegend Oldenburger Motiven sind nun vollständig ausgestellt.

Download Pressemitteilung

 

Download Pressebilder Kabinettschau "Paul Müller-Kaempff"

Druckfähige Pressbilder zum Download finden Sie auf dieser Seite. Die honorarfreie Reproduktion der Pressebilder ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung bei Nennung der vollständigen Creditline erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung bitten wir Sie, selbständig die Fragen des Urheber- und Nutzungsrechts zu klären.
Mit freundlicher Bitte um Zusendung eines Belegexemplars an die Pressestelle des Landesmuseums.

Unser Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie monatlich per E-Mail über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Neuigkeiten des Landesmuseums.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg Ihre personenbezogenen Daten für den Erhalt des Newsletters verarbeitet. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen und die Löschung Ihrer Daten verlangen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr