Die Vier Unvergesslichen. Das Russische Zarenhaus und der Oldenburger Hof in der Zeit von Lavater und Tischbein

1782 kam es in Zürich zu einem denkwürdigen Zusammentreffen: Herzog Peter Friedrich Ludwig von Oldenburg mit seiner Frau Friederike von Württemberg und der russische Kaiser Paul I. mit seiner Gemahlin Maria Fjodorowna, der Schwester Friederikes, lernten Johann Caspar Lavater kennen. Dieser war der Hauptvertreter der damals populären Physiognomik, nach der von äußeren Merkmalen, insbesondere des Gesichts, auf die Charaktereigenschaften eines Menschen geschlossen wurde. Die „Vier Unvergesslichen“, wie Lavater das illustre Gespann nannte, waren von diesen physiognomischen Studien fasziniert. Ausgehend von der Begegnung in Zürich erzählt dieser Begleitband – ein Kooperationsprojekt des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg und des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa – erstmals umfassend die faszinierende Geschichte der „Vier Unvergesslichen“ und widmet sich den engen dynastischen, kulturellen und politischen Beziehungen zwischen Oldenburg und St. Petersburg.

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg
Herausgegeben von Anna Heinze & Stefan Lehr
256 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen in Farbe, Hardcover
Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa | Band 79
29,90 €  zzgl. Porto und Verpackung
ISBN: 978-3-11-070749-6
Bestellung: Telefon (04 41) 40570 400 oder info@landesmuseum-ol.de

Unser Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie monatlich per E-Mail über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Neuigkeiten des Landesmuseums.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg Ihre personenbezogenen Daten für den Erhalt des Newsletters verarbeitet. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen und die Löschung Ihrer Daten verlangen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr