Thronsaal

Der Thronsaal und die in direkter Raumfolge angrenzenden beiden Zimmer bildeten zur Zeit Graf Anton Günthers mit fast 350 Quadratmetern den Großen Saal. Die Wände waren mit einer Goldledertapete verziert, die Decke mit Allegorien versehen und der Boden mit bunten Marmorfliesen ausgestattet. 1635 feierten Graf Anton Günther und Sophia Katharina von Oldenburg hier ihre Hochzeit, bei der 643 Gäste an 17 Tafeln speisten. Nach dem Tod des Grafen wurde der Große Saal aufgeteilt. So entstanden der Thronsaal, der Rote Salon und das Idyllenzimmer.

Im Thronsaal verlasen Paul Friedrich August (1783-1853), Nikolaus Friedrich Peter (1827-1900) und Friedrich August (1852-1931) ihre Thronreden und nahmen den Treueeid des Landtages entgegen. Die historistische Ausstattung mit goldenen Stuckrahmen, Intarsientüren und den prachtvollen Leuchtern entstand bis 1890. Heute präsentiert die Ahnengalerie einige der wichtigsten Landesväter. Herausragende Bedeutung kommt dabei Herzog Peter Friedrich Ludwig (1755-1829) zu, dessen Politik sich an den Idealen der Aufklärung orientierte.

Unser Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie monatlich per E-Mail über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Neuigkeiten des Landesmuseums.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg Ihre personenbezogenen Daten für den Erhalt des Newsletters verarbeitet. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen und die Löschung Ihrer Daten verlangen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr

HomeǀAnfahrt

Eintrittspreise:
6 €, 4 € ermäßigt
Kinder (7 - 17 Jahre): 1,50 €
Familienkarte: 10